Betreuung

Image Betreuung

Zentraler Auftrag

Im Kanton Basel-Stadt ist die Sozialhilfe, namentlich der Bereich Migration+Integration, auf Grundlage des kantonalen Sozialhilfegesetzes und der kantonalen Unterstützungsrichtlinien (URL) für die Unterbringung, Betreuung, Beschäftigung und Integration von Asylsuchenden und Flüchtlingen zuständig.
 

Der zentrale Auftrag beinhaltet

  • Existenzsicherung, Gesundheits- und Wohnversorgung
  • Tagesstruktur und Beschäftigung
  • soziale, sprachliche, berufliche und kulturelle Integration
  • Förderung der Selbständigkeit und Eigenverantwortung
  • sobald möglich: Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt

 

nach oben

Zielgruppen

  • Personen im Asylverfahren (Status N)
  • Personen mit vorläufiger Aufnahme (Status F)
  • anerkannte und vorläufig aufgenommene Flüchtlinge (Status B/F)
  • Personen mit negativem Asylentscheid (NE) oder Nichteintretensentscheid (NEE) (Nothilfe)

nach oben

Zielsetzungen

Die Zielsetzungen sind je nach Personengruppe unterschiedlich. Für alle gilt:

  • finanzielle Existenzsicherung
  • Vermittlung von Wohnraum
  • bedarfsorientierte Beratung und Orientierungshilfe im Alltag
  • Vermittlung von Tagesstruktur und Beschäftigung
  • Sprach- und Kulturverständnisförderung
  • Sicherung von Gesundheits- und Therapieversorgung
  • Arbeitsintegration
  • Rückkehrberatung für Personen mit negativem Asylentscheid oder Ausweis B oder C, welche freiwillig in ihre Heimat zurückehren wollen

nach oben

Betreuungsangebot

Durchgangs- und Erstaufnahmezentrum

umfassende Beratung und Begleitung von Erstaufgenommenen (Intake), Sicherung der Gesundheitsversorgung, Unterstützung bei der Alltagsbewältigung, Aktivierung von Ressourcen, Vermittlung von Tagesstruktur, Deutschkurse, interne Beschäftigungsmöglichkeiten

WUMA

Wohnheim für unbegleitete minderjährige Asylsuchende: Schutz, Prävention und Integration von Jugendlichen, betreutes Wohnen, Förderung der Selbständigkeit, Beschäftigung, Schulung

Vulnerablenbetreuung

Wohnheim mit 55 Plätzen, psychosoziale Betreuung für besonders verletzliche Personen mit schwerwiegenden psychischen, sozialen oder somatischen Problemen

Unterstützung und Beratung

Umfassende ambulante Beratung: wirtschaftliche Hilfe, Abklärung Subsidiarität, Soziale Arbeit, Organisation der Unterbringung, Förderung der sozialen, sprachlichen und beruflichen Integration und Selbständigkeit

Betreutes Wohnen

Wohnungen in verschiedenen, von der Sozialhilfe angemieteten Liegenschaften mit Begleitung; Förderung von Wohnkompetenz und Selbständigkeit

Beschäftigungsprogramme (Betriebsintern und extern)

Geschützte Arbeitsplätze mit psychosozialer Begleitung: Nähatelier, Wartung und Renovation von Asylliegenschaften, Stadtreinigung, Mitarbeit in Alters- und Pflegeheimen usw.

Arbeitsintegration

Fachstelle Integration für Vorläufig Aufgenommene und Flüchtlinge: Förderung des Einstiegs in den ersten Arbeitsmarkt, Coaching, Vermittlung von Lerneinsätzen oder Praktika, Bewerbungstraining, Begleitung zu Vorstellungs- und Probezeitgesprächen, Coaching für Arbeitgebende

nach oben