Notschlafstelle

Image Notschlafstelle

Obdachlose Personen können in der Notschlafstelle kostengünstig übernachten. Es stehen ausschliesslich Mehrbett-Zimmer zur Verfügung. Bad, Dusche und Toiletten sind auf jedem Stockwerk vorhanden. TV steht im allgemein zugänglichen Aufenthaltsraum, sowie in der separaten Frauenabteilung (Dachgeschoss) zur Verfügung.

Die Gäste können in der Notschlafstelle ihre Wäsche waschen und ihre Wertsachen und Schriften zur Aufbewahrung im Safe deponieren. Für die Verpflegung stehen mehrere Automaten zur Verfügung. Die anwesenden Aufsichtspersonen vermitteln bei Bedarf auch Informationen zu weiteren Hilfsangeboten.

Die Gäste müssen bis spätestens 24.00 Uhr in der Notschlafstelle eintreffen.

 

Tarife

  • In Basel angemeldete Personen SFr. 7.50 / Nacht
  • Auswärtige: SFr. 40.- / Nacht
     

Das Übernachten in der Notschlafstelle ist nur gegen Barzahlung oder gegen Vorlage einer Kostengutsprache möglich.

 

Verwaltung (Bürozeiten)

Ines Toggenburger
E-Mail: ines.toggenburger@bs.ch
Tel.: +41 61 685 16 55

 

Häufig gestellte Fragen

  • Über wie viele Betten verfügt die Notschlafstelle?
    Wir verfügen über 63 Betten in der Männerabteilung und über 12 Betten in der Frauenabteilung.
  • Gibt es die Möglichkeit, ein Einzelzimmer zu belegen?
    Nein. Die Notschlafstelle bietet ausschliesslich Mehrbettzimmer, in der Regel 4- bzw. 6-Bett-Zimmer an.
  • Können persönliche Effekten in der Notschlafstelle deponiert werden?
    Ja, in beschränktem Umfang. Die Gäste der Notschlafstelle können hre persönlichen Effekten in der Notschlafstelle aufbewahren (maximal 1 Gepäckstück). Wertsachen können im Safe aufbewahrt werden.
    Tagsüber ist kein Zugang zu den Effekten oder Wertsachen möglich.
  • Was geschieht, wenn jemand seine persönlichen Effekten in der Notschlafstelle über längere Zeit hinterlässt?
    Werden persönliche Effekten in der Notschlafstelle hinterlassen, werden diese nach 3 Monaten entsorgt.
  • Können Haustiere in die Notschlafstelle mitgebracht werden?
    Nein. Haustiere müssen anderweitig untergebracht werden.